Sonys neue Z-Reihe Teil 2

In dem zweiten Teil der Berichterstattung über die neue Z-Reihe aus dem Hause Sony präsentieren wir das besonders kompakte, leistungstechnisch gesehen jedoch sehr kräftige, Xperia Z5 Compact. Dieses wurde neben dem großen Brudermodell alias Xperia Z5 ebenfalls auf der IFA in Berlin vorgestellt und ist bereits jetzt in etlichen Online-Shops als Vorbestellware gelistet. Was das kleine Smartphone im Detail zu bieten hat, wodurch es sich von dem „richtigen“ Z5 abgrenzt und für wen es sich lohnen könnte, offenbaren die folgenden Zeilen.

Das Außenleben: Robust und handlich

Typisch für die bisherigen Z-Modelle aus der Xperia-Reihe von Sony ist eine besonders luxuriöse Aufmachung, die sich durch vielerlei Punkte auszeichnet. So stellt zum Beispiel eine Verglasung der Hinterfläche ein typisches Charakteristikum der Z-Smartphones aus Sonyhausen dar. Diese Verglasung ist auch bei dem Z5 Compact zu finden. Dank einer Spezialbeschichtung fällt das Gorilla-Glas nun jedoch noch einen Tick robuster aus. Das Glaskleid zieht sich bei diesem Modell jedoch nicht komplett um das Gehäuse, sondern ist an den Seiten durch einen gummierten Aufsatz umhüllt. Dies hat zur Folge, dass sich das Z5 Compact besonders gut nutzen lässt – und das sogar einhändig! Die hitzebeständige Glasfläche und der griffsichere Gummirand verleihen dem Smartphone schließlich einen deutlichen Haptik-Vorteil. Mit seinen Ausmaßen fällt das Z5 Compact jedoch zumindest in der Tiefe etwas aus dem Rahmen: Dort misst das Smartphone 8,9 Millimeter, was auf manchen Nutzer etwas klobig wirken könnte. Ansonsten fasst das Modell 12,7 x 6,5 Zentimeter und fällt auch angesichts des Gewichts von gerade einmal 139 Gramm sehr mobil aus.

Die Technik: Keine halben Sachen

Anders als bei den diversen Mini-Versionen aus den Häusern Samsung und HTC steckt in der Compact-Ausführung des Z5 keine abgespeckte Technik: Ausgestattet mit einem eigenständigen Grafikprozessor und einem 2 GB großen Arbeitsspeicher gewährleistet das Smartphone eine sehr flotte Bedienung, die auch das Spielen anspruchsvoller Spiele unterstützt. Für eine flüssige Bedienung sorgt natürlich auch der moderne Achtkernprozessor, welcher übrigens auch in dem Z5 zu finden ist: Acht Rechenkerne machen dem Handy ordentlich Dampf, arbeiten im „Normalbetrieb“ jedoch nur auf Sparflamme, was allemal ausreicht, um das Handy am Laufen zu halten und zudem den Akku schont. Apropos Akku: Angesichts eines 2.700 mAh starken Lithium-Ionen-Akku ist das Z5 Compact mit einer nur minimal schwächeren Batterieleistung als das größere Vergleichsmodell ausgestattet, offenbart aufgrund des etwas kleineren Bildschirms letzten Endes jedoch eine etwas längere Betriebszeit: Satte 13 Stunden hält das Modell wohl im Alltag durch, da auch das Z3 Compact mit einem ähnlichen Akku und einem vergleichbaren Bildschirm ausgestattet ist. Letzterer misst übrigens 4,6 Zoll und löst seine Inhalte in einer Pixelrate von 1.280 x 720 Bildpunkten auf.

Spitzenkamera und Zusatzfunktionen

Einen zentralen Vorteil liefert das Z5 Compact mit seiner Kamera: Diese knipst mit 23 Megapixel, ist mit einem effektiven Bildstabilisator sowie einem 25-Millimeter-Weitwinkel-Objektiv ausgestattet und soll Bilder in nicht einmal 0,03 Sekunden festhalten können! Videos kommen zudem in vierfacher HD-Auflösung auf den Speicher, welcher mit einem Volumen von 32 GB alles andere als kompakt gehalten ist. Einen generellen Vorzug, die Resistenz gegenüber Staub und Wasser, teilt sich das Z5 Compact zudem mit seinen Brüdermodellen: Eine halbe Stunde lang hält es das Z5 Compact im kühlen Nass in einer Tiefe von bis zu eineinhalb Metern aus! Auch die Verbindung mit der Playstation ist dank PS4 Remote Play geboten und wer unterwegs nicht nur daddeln, sondern auch zielsicher durch den Verkehr geleitet werden will, dürfte an der kostenlosen Kartennavigation von Garmin Gefallen finden. Und: Ins Internet gelangt der Nutzer per LTE-Netz! Internetgenuss auf DSL-Niveau unterstützt das Z5 Compact also ebenfalls.

Nutzoptionen

Wie bereits erwähnt, ist das Z5 Compact bereits jetzt vorzubestellen. Der Auslieferungstermin soll spätestens Ende Oktober erfolgen. Vor dem Kauf bei Amazon & Co. sei jedoch gewarnt: Wird das Smartphone ohne Vertrag genutzt, entfällt auch die Option, im High-Speed-Datenmodus LTE durch Internet sausen zu können. Hier bietet Vodafone derweil eine besonders interessante Sparoption, denn bei dem Abschluss eines „Red-Tarifs“ samt einer Datenflatrate von 3 GB kommt nicht nur ein kleiner Wechselbonus auf jeden Neukunden zu: Auch eine Music-Flatrate und sogar ein Rabatt von insgesamt 300 Euro wird dem Z5-Besitzer in spe gutgeschrieben! Wer auf der Suche nach einem handlichen, dennoch topaktuellen und vor allem flotten Smartphone ist, dürfte mit dem Z5 Compact demnach mehr als zufrieden sein.

Eingestellt am: 16.09.2015

Weitere Ratgeber

  • Samsungs siebte Antwort aufs iPhone

    Nachdem wir bereits über das – vermutlich noch im Frühjahr dieses Jahres erscheinenden – iPhone 7 berichtet haben, soll nun ein genauer Blick auf das nächste Flagschiff aus dem Hause Samsung geworfen werden. Mit dem Galaxy S7 wollen die Südkoreaner nämlich das Nonplusultra der aktuellen Telekommunikationstechnik liefern und dabei sämtliche Mängel ihrer vorherigen Flagschiffe ausmerzen … (22.01.2016) weiter lesen

  • Apple-Mania auf Hochtouren: iPhone 7 in greifbarer Nähe?

    Seit seinem Smartphone-Debüt mit dem iPhone hat Apple sage und schreibe 12 Versionen des Kulthandys auf die Beine gestellt. Üblicherweise verwöhnt der kalifornische Technikriese seine treuen Anhänger erst in den Herbstmonaten eines jeden Jahres mit neuen iPhones, doch Gerüchten zufolge soll die Vorstellung der Smartphone-Neuauflage für 2016 bereits im Frühjahr erfolgen. Dies will nun zumindest die chinesische Wirtschaftszeitschrift „Commercial Times“ durch einen anonymen Mitarbeiter der Foxconn-Zentrale in Taipeh erfahren haben. Der Konzern war bereits für die bisherigen Handy-Modelle aus dem Hause Apple zuständig und soll auch für das iPhone 7 als Produzent in Erscheinung treten. Apple will mit diesem verfrühten Vorstellungsdatum beziehungsweise Verkaufsstart vermutlich dem Erzrivalen Samsung Paroli bieten, denn dieser hat bereits für diesen März sein neues Flagschiff aus der Galaxy-Reihe, das S7, angekündigt. Was bereits jetzt alles über das iPhone 7 zu wissen ist, worüber heiß spekuliert wird, und mit welchen Besonderheiten das Smartphone grundsätzlich dienen könnte, verrät der Newsartikel. (07.01.2016) weiter lesen

  • Das LG Class: Edellook zum Jubelpreis?

    Dass LG längst nicht mehr in die Reihe der Preiswert-Smartphone-Produzenten einzuteilen ist, hat der Konzern aus Fernost bereits mit einigen Modellen aus der G-Serie unter Beweis gestellt. Zwar werden die früheren Optimus-Geräte weiterhin produziert, machen mittlerweile jedoch nur noch einen nebensächlichen Bestandteil des LG-Handy-Imperiums aus. So hat der Hersteller mit dem „Class“ beispielsweise ein komplett neues Konzept aufgegriffen: Für nicht einmal 250 Euro soll dem Kunden eine solide Technik in einem besonders ansehnlichen und auch noch besonders robusten Metallgehäuse geboten werden. Was hinter dem Edeldesign des LG Class steckt, für wen sich das Modell lohnen könnte, und worauf beim Kauf geachtet werden sollte, erläutern die folgenden Zeilen. (07.01.2016) weiter lesen

  • Lenovos heißes Trio

    weiter lesen

  • Blackberry meets Android

    weiter lesen

  • Kleines Nischenhandy für große Sparfüchse

    weiter lesen

  • Heiße Ware aus Googlehausen Teil 2

    weiter lesen

Alle Ratgeber anzeigen