Sonys neue Z-Reihe Teil 3

In dem dritten und somit auch letzten Teil unserer Berichterstattung über die neuen Xperia Smartphones von Sony widmen wir uns dem Königsmodell: Mit dem Sony Xperia Z5 Premium haben die Japaner ein Hightech-Handy geschaffen, das seinem Namen alle Ehre macht. Denn es ist nicht nur die Größe, sondern auch die Schärfe des Displays, die dem Z5 Premium seinen Exklusivitätscharakter verleiht.

Spitzendesign mit Luxusfaktor

Rein optisch gesehen gleichen sich das „normale“ Z5 und das Z5 Premium wie ein Ei dem anderen. So kann auch die Premium-Variante mit einem bruchsicheren Glas auf der Rückseite, einem schicken Metallrahmen und einem luxuriösen Klarlack aufwarten. Der Einschaltknopf an der Seite musste allerdings einem Fingerabdrucksensor weichen, welcher nun auch ein besonders einfaches Entsperren des Handys ermöglicht. Zudem fällt das Z5 Premium mit Ausmaßen von 15,5 x 7,6 x 0,8 Zentimetern an jeder Seite gut 4 Millimeter länger aus. In der Praxis macht sich dies jedoch kaum bemerkbar, sodass sich auch der 5,5 Zoll große Bildschirm recht gut bedienen lässt.

Scharf, schärfer, Premium

Die Displaydiagonale von 5,5 Zoll mag beeindrucken, doch mittlerweile bringen es zahlreiche Konkurrenzmodelle auf ähnliche oder noch üppigere Werte. Sony hat es allerdings auch bei Weitem nicht nur auf die Größe des Bildschirms abgesehen: Mit einer Pixeldichte von 3.840 x 2.160 Bildpunkten liefert das Z5 Premium das aktuell schärfste Display, das die hiesige Handylandschaft zu bieten hat! So wirken Videos gestochen scharf, einzelne Fotos nahezu plastisch und selbstverständlich machen auch Spiele eine überaus gute Figur. Dies liegt allerdings auch an dem hohen Kontrastwert und an dem breiten Farbspektrum des Displays. Um eine flüssige Wiedergabe der Bildinhalte zu garantieren, bedarf es selbstverständlich auch einer flotten CPU und GPU, weshalb sich Sony für einen 64-Bit-Snapdragon-810-Prozessor sowie einen Adreno-Grafikchip entschieden hat. Letzterer eignet sich bestens zum Spielen hochwertiger Handy-Games und erlaubt sogar das Daddeln aktueller PS4-Titel! Möglich macht dies die Playstation Remote App, über die jeder Besitzer einer PS4 an seinen Spielständen auch unterwegs weiterarbeiten kann. Der Prozessor besteht zudem aus zwei Quartett-Einheiten. So kann im Normalbetrieb eine viermal 2 GHz flotte Basiseinheit ein solides Grundtempo halten und dabei den Akku sparen. Für besonders aufwendige Anwendungen wird dann die zweite Partie des Prozessors, ein viermal 1,5 GHz starkes Pendant, zum Laufen gebracht. Übrigens: Der Arbeitsspeicher des Sony Z5 beträgt satte 3 GB und mit einem 32 GB großen Flash-Speicher sowie einem Speicherkartenslot für dessen Erweiterung finden auch genügend Apps und Dateien auf dem Handy Unterschlupf.

Kamera & Co.

Genauso wie beim Standard-Z5 und der Compact-Version kommt auch bei dem Z5 Premium eine 23 Megapixel starke High-End-Kamera zum Einsatz. Neben einer einmaligen Schärfe zeichnet sich die Linse noch durch eine verblüffend kurze Aufnahmedauer aus: Gerade einmal 0,03 Sekunden braucht der Exmor-RS-Sensor, um vollwertige Einzelbilder abzulichten! In Verbindung mit einem 25-Millimeter-Weitbinkel-Objektiv stellt das Z5 Premium also auch kameratechnisch eine echte Luxusvariante dar. Sogar das Drehen von Clips in 4K-Auflösung ist mit diesem Smartphone möglich – und das sogar erstaunlich lange! Denn mit einer Akkukapazität von 3.700 mAh offenbaren die Kraftzellen des Z5 Premium in puncto Dauerbetrieb einen Spitzenwert, wobei die maximale Aufnahmedauer von rund 9 Stunden angesichts des Speichervolumens kaum erreicht werden dürfte. Abschließend hat das Z5 Premium selbstverständlich noch die vollständige Abschirmung gegenüber Wasser- und Staubpartikel zu bieten: Angesichts der IP65/68-Zertifizizierung hält das Edel-Handy Tauchgänge mit einer Dauer von 30 Minuten in einer Tiefe von bis zu eineinhalb Metern stand! Ausgeliefert wird das Sony Z5 Premium mit dem beliebten Betriebssystem Android, welches auf dem Handy in der Version 5.1 vertreten ist. Sony hat zudem die hauseigene Oberfläche „Sony UI“ aufgetischt und bietet somit noch einige nützliche Gimmicks sowie ein kostenloses Onboard-Navigationssystem.

Fazit

Wer mit einem der Sony Xperia Modellen liebäugelt und seinen Augen etwas Gutes tun will, ist mit dem Z5 Premium wohl am besten beraten. So fällt das Modell zwar deutlich länger und breiter als das Z5 Compact, jedoch nur minimal größer als das normale Z5 aus. Und in Anbetracht der gestiegenen Akkuleistung mag sich das Smartphone auch als mobiler Alleinunterhalter bestens eignen. Apropos mobil: Mit LTE-Tarifen, wie man sie derweil etwa bei Vodafone zu besonders günstigen Konditionen der Red-Angebote ergattern kann, lässt sich das Z5 Premium auch als High-Speed-Internet-Plattform verwenden!

Eingestellt am: 30.09.2015

Weitere Ratgeber

  • Samsungs siebte Antwort aufs iPhone

    Nachdem wir bereits über das – vermutlich noch im Frühjahr dieses Jahres erscheinenden – iPhone 7 berichtet haben, soll nun ein genauer Blick auf das nächste Flagschiff aus dem Hause Samsung geworfen werden. Mit dem Galaxy S7 wollen die Südkoreaner nämlich das Nonplusultra der aktuellen Telekommunikationstechnik liefern und dabei sämtliche Mängel ihrer vorherigen Flagschiffe ausmerzen … (22.01.2016) weiter lesen

  • Apple-Mania auf Hochtouren: iPhone 7 in greifbarer Nähe?

    Seit seinem Smartphone-Debüt mit dem iPhone hat Apple sage und schreibe 12 Versionen des Kulthandys auf die Beine gestellt. Üblicherweise verwöhnt der kalifornische Technikriese seine treuen Anhänger erst in den Herbstmonaten eines jeden Jahres mit neuen iPhones, doch Gerüchten zufolge soll die Vorstellung der Smartphone-Neuauflage für 2016 bereits im Frühjahr erfolgen. Dies will nun zumindest die chinesische Wirtschaftszeitschrift „Commercial Times“ durch einen anonymen Mitarbeiter der Foxconn-Zentrale in Taipeh erfahren haben. Der Konzern war bereits für die bisherigen Handy-Modelle aus dem Hause Apple zuständig und soll auch für das iPhone 7 als Produzent in Erscheinung treten. Apple will mit diesem verfrühten Vorstellungsdatum beziehungsweise Verkaufsstart vermutlich dem Erzrivalen Samsung Paroli bieten, denn dieser hat bereits für diesen März sein neues Flagschiff aus der Galaxy-Reihe, das S7, angekündigt. Was bereits jetzt alles über das iPhone 7 zu wissen ist, worüber heiß spekuliert wird, und mit welchen Besonderheiten das Smartphone grundsätzlich dienen könnte, verrät der Newsartikel. (07.01.2016) weiter lesen

  • Das LG Class: Edellook zum Jubelpreis?

    Dass LG längst nicht mehr in die Reihe der Preiswert-Smartphone-Produzenten einzuteilen ist, hat der Konzern aus Fernost bereits mit einigen Modellen aus der G-Serie unter Beweis gestellt. Zwar werden die früheren Optimus-Geräte weiterhin produziert, machen mittlerweile jedoch nur noch einen nebensächlichen Bestandteil des LG-Handy-Imperiums aus. So hat der Hersteller mit dem „Class“ beispielsweise ein komplett neues Konzept aufgegriffen: Für nicht einmal 250 Euro soll dem Kunden eine solide Technik in einem besonders ansehnlichen und auch noch besonders robusten Metallgehäuse geboten werden. Was hinter dem Edeldesign des LG Class steckt, für wen sich das Modell lohnen könnte, und worauf beim Kauf geachtet werden sollte, erläutern die folgenden Zeilen. (07.01.2016) weiter lesen

  • Lenovos heißes Trio

    weiter lesen

  • Blackberry meets Android

    weiter lesen

  • Kleines Nischenhandy für große Sparfüchse

    weiter lesen

  • Heiße Ware aus Googlehausen Teil 2

    weiter lesen

Alle Ratgeber anzeigen